Konditionen

Eine Erstbehandlung beinhaltet: ein Aufnahmegespräch, eine Kopf- bis Fussanamnese, TCM Diagnose, Besprechung der Vorgehensweise/Methodenwahl, Behandlung und Beratung für ergänzende Möglichkeiten. Dauer: 90 - 180 Minuten.

Die nachfolgenden Behandlungszeiten richten sich nach dem Umfang der Beschwerden. Bei kombinierter Behandlung werden die Methoden separat aufgelistet und verrechnet. 

Tarif 590: CHF 13.65 / 5 Minuten / Methode: 

CHF 163.80 /  60 Min.

CHF 204.75 /  75 Min.

CHF 245.70 /  90 Min.

Die ergänzenden Methoden der Wärmetherapie werden nach Aufwand verrechnet: 

Pro Wickel / CHF  6.-

TDP               CHF 3.- / 5 Min. 

Nach Verbandsabsprachen TCM-FVS/ und Santé Suisse wird ein Corona-Hygiene-Zuschlag pro Behandlung von CHF 18 verrechnet. 

Dieser Zuschlag wird von einigen, jedoch nicht allen Krankenzusatzversicherungen zurückerstattet. Dieser Zuschlag wird erhoben für den zeitlich und materiellen erhöhten Hygieneaufwand welcher vom BAG eingeführt wurde betreffend dem Coronavirus. Für Fragen über die Rückerstattungspraxis ihrer Versicherung, fragen sie ihre Versicherung.

Es besteht eine Praxisbewilligung vom Kantonsärztlichen Dienst der Gesundheitsdirektion des Kanton Zürich. 

Meine Berufsverbände sind TCM-FVS und NVS.

Meine Ausbildungen sind von sämtlichen schweizerischen Zusatzversicherungen und von den schweizerischen Kontrollstellen EMR, EGK,

Visana, NVS, TCM-FVS anerkannt. 

Mit einer Zusatzversicherung  für Alternativmedizin bei einer Krankenkasse werden meine Behandlungen bis zu  50% - 90% rückvergütet, entsprechend der abgeschlossenem Versicherungspolice und deren Leistungskatalog. Die Kostenrückerstattung der Behandlungen variieren sehr stark je nach abgeschlossenem Versicherungsvertrag. Auch innerhalb einer Versicherung gibt es verschiedene Versicherungsmodelle. 

Bitte klären sie die Kostenrückvergütung mit ihrer Versicherung vor ihrer ersten Behandlung. Sämtliche Abklärungen liegen in der Verantwortung der Patienten. 

Helsana und Visana haben eine spezielle Vergütungspolitik und separate Abmachungen. Nicht versicherte Leistungen werden unter nicht versicherte Dienstleistung abgerechnet. 

Vereinbarte Termine können im Verhinderungsfall werktags, Montag bis Freitag, 8h-18h, telefonisch unter Tel. 076 329 00 26, 48 Stunden im Voraus ohne eine Verrechnung abgesagt werden. Per Email können keine Absagen entgegen genommen werden. Am Samstag und Sonntag werden keine Absagen verabeitet. Verpasste oder nicht rechtzeitig abgesagte Termine werden in Rechnung gestellt. Kurzfristig abgesagte Termine werden von den Versicherungen nicht rückvergütet. Bitte reservieren sie sich deshalb Zeit für die vereinbarte Termine. Eine Terminverschiebung entspricht einer Absage. 

Falls sie ihren Behandlungstermin einmal kurzfristig absagen, haben sie Verständnis dafür, dass dieser in Rechnung gestellt wird, ausser wenn ihr Behandlungstermin von einer anderen Person übernommen werden kann. oder in dieser Zeit für sie eine Kräuterrezepturbearbeitung getätigt werden kann.

Ausnahmen/Info:

Für alle Behandlungen welche ausnahmsweise nach 18h-20h stattfinden, wird ein Abendzuschlag von CHF 60.-/Std. oder CHF 5.- / 5 Min. zu den üblichen Behandlungskosten erhoben. Ab 20h gilt ein Nachtzuschlag von 100%, ebenso für dringende Behandlungen ausserhalb der offiziellen Praxistage. An den Zuschlägen beteiligen sich die Krankenkassen nicht. Versuchen sie deshalb ihren Behandlungstermin während den offiziellen Praxisöffnungszeiten einzuplanen.

Die Dienstleistung von Behandlungen ausserhalb der Öffnungszeiten ist nur für ausserordentliche oder dringende Fälle die nicht planbar sind gedacht. Wie zum Beispiel die Begleitung einer Geburt oder ein Hexenschuss bei dem sie sich nicht mehr aufrichten können. Die Dienstleistung von Dringlichkeitsterminen werden nur an Patienten, die ich schon kenne vergeben. 

Für Anfahrten für Behandlungen ausserhalb der Praxis wird für die Fahrtzeiten die volle Zeit wie für die Behandlung, plus einer zusätzlichen Anfahrtspauschale, verrechnet.

Falls sie in einen Sozial-Tarif brauchen, können sie dies vor einer Behandlungsserie beantragen. Ein Sozial Tarif kann in meiner Praxis mit einer vorhandenen Kulturlegi schriftlich per Mail beantragt werden: schildern sie ihr Anliegen, legen sie ihre gültige Kulturlegi bei und warten sie meine Antwort ab. Der Antrag muss vor der Behandlungsserie gestellt werden. Nach Behandlungsbeginn einer Behandlungsserie können keine Anträge gestellt werden.