Wärme kann helfen die Qi- und Blutzirkualtion zu verbessern, dies fördert die Entspannung und Harmonisierung auf allen Ebenen. 

Wärmewickel können bei Bedarf während allen Behandlungen aufgelegt werden, sie werden von Menschen, welche regelmässig eher kalt haben besonders geschätzt, Entspannung ist nur in einem warmen Körperzustand möglich. Ich halte Wärmewickel für die Behandlungen bereit.

Moxatherapie wird spezifisch nach Diagnose angewendet, dabei geht es darum einem Akupunkturpunkt Wärme zuzuführen. Es gibt viele Arten wie Moxa ausgeführt werden kann, grundsätzlich gibt es direktes und indirektes Moxa. 

Bei der Moxatherapie wird das getrockene Heilkraut Beifuss (Artemisia vulgaris) angezündet und über einem Akupunkturpunkt platziert wo man Wärme zuführen möchte. Es existieren viele traditonelle Möglichkeiten zu dieser Ausführung: Moxazigarren, Moxahütchen, Fadenmoxa, Tigermoxa, indirektes Moxa auf Salz oder Ingwer, Ofenmoxa und Moxa auf oder an der Akupunkturnadel. Man unterscheidet verschiedene Qualitäten des Moxakrautes von trockenem,  grünen Moxakraut bis feuchtem gelbem Moxakraut. Es gibt auch schwarze Moxakohle.

 

Das feuchte, gelbe Moxakraut hat die reinste Qualität die es gibt, es ist fein im Duft und Wirkung und sehr wertvoll und teuer im Ankauf. Bei Moxaanwendung direkt auf der Haut wird nur gelbes Moxa benützt werden. Direktes Moxen auf der Haut wird in der westlichen Welt selten angewendet da es Narben hinterlassen kann.

Moxatherapie wird mit den anderen Methoden kombiniert angewendet und erfolgt nur bei entsprechender Indikation.

Traditionelle Chinesische Medizin & Shiatsu

Barbara Zingg

dipl. TCM-FVS/NVS

Praxisgemeinschaft

Florastrasse 45

8008 Zürich